· 

frühlings-sirup aus löwenzahnblüten

es ist frühling und der löwenzahn blüht. man kann ihn nicht übersehen. er leuchtet fröhlich in goldgelb und hat so viele blüten, dass man denkt, wiesen bestehen  aus löwenzahn. und alle insekten scheinen diese blüten zu lieben. es summt überall.

ich erfreue mich an dem leuchten der  blüten, an den frischen blättern für den früh-lingssalat und an den pusteblumen mit ihren zarten schirmchen.

und dazu ist diese pflanze nicht nur gesund in all ihren teilen sondern auch noch eine überlebenskünstlerin. sie wächst einfach überall, leuchtet vor allem dort, wo die sonne direkt hinscheint und duckt sich, wenn der rasenmäher kommt

ich liebe neben den blättern vor allem die blüten. daraus koche ich jedes jahr den ersten frühlings-sirup, der, wenn er nicht vorher schon ausgetrunken wird, über den winter reichen soll. er schmeckt gut, besonders, wenn er kalt aus dem kühlschrank kommt und ist sehr vielseitig einsetzbar: einfach als sirup, in prosecco, auf pudding, in natur-joghurt, in salatdressing, in tee und..., und..., und....

 

nun zu meinem hausrezept: was braucht ihr dazu?

° viele löwenzahnblüten, ein gefäß zum sammeln der blüten und eine schere

° wasser, eine unbehandelte zitrone, zucker

und schon kann es losgehen: zuerst geht es mit einer schere und einem sammelgefäss bewaffnet, über die wiese. ich schneide die leuchtenden blüten ab bis mein gefäss gefüllt ist. dabei versuche ich, kurz hinter den blütenblättern zu schneiden, damit nicht soviel grün von den blütenkelchen dazu kommt. das grün macht den sirup leicht bitter, das mag ich nicht so. in der küche kommen alle blüten in eine grosse schüssel, werden mit zitronenscheiben zugedeckt und mit kochendem Wasser übergossen. damit alle blüten im wasser liegen, kommt ein flacher teller drauf. dann lasse ich das alles ca 24 stunden ziehen.

am nächsten tag giesse ich alles durch ein geschirrtuch, knautsche die masse richtig aus und koche den saft mit dem zucker, etwa 300 g auf 1 liter, auf und lasse es dann noch ca 30 minuten köcheln. fertig ist der sirup.

er muss jetzt nur noch in die vorbereiteten flaschen gefüllt werde. die flaschen müssen fest ver-schlossen und beschriftet werden und fertig.

 

wir lieben diesen sirup, deswegen koche ich ihn jedes jahr. ich kann ihn nur empfehlen. das blütensammeln macht spass, die herstellung ist einfach und das ergebnis ist lecker.

damit hat im frühling meine winterbevorratung begonnen.