· 

choccolate ist eine gewisse pasta...

macht dieser schokoladenbecher nicht appetit auf den genuss einer heissen schokolade, vielleicht mit sahnehäubchen? ich habe ihn im grassi-museum gefunden und fotografiert. hergestellt wurde er um 1715/20 aus böttgerporzellan und im goldchinesendekor mit gold bemalt. wunderschön ... oder?

und er passt wunderbar und genau in die zeit des "frauenzimmer-lexikons" von 1715 

ebenso wie die schokoladenkanne (chocolate pot) aus der porzellan-manufatur meissen, hergestellt um 1765. sie hat einen holzgriff, damit man sich beim anrühren und ausgiessen nicht die finger verbrennt. auch sie wunderschön... oder?

 

im frauenzimmerlexikon gibt es zur schokoladenkanne noch nicht wirklich eine definition aber zum "choccolaten-topff" ...nämlich: ein choccolaten-topff "ist ein längliche runder kupferner pott auf drei füssen stehend und vornher mit einer schnautze versehen, hat oben in dem deckel ein loch, worin der quirl stecket, mit welchen man die darinnen gekochte choccolate lauter quirlt."

was für herrliche begriffserklärungen.

die verarbeitung von kakao zu schokolade wie wir sie heute kennen, lieben und geniessen, war ja zu der zeit um 1715, in der das frauenzimmer-lexikon geschrieben wurde, überhaupt noch nicht bekannt. schokolade war noch lange zeit ein getränk vorwiegend für festliche anlässe bei reichen leuten.

aber es gibt im frauenzimmer-lexikon schon eine einzige definition zu choccolate, die ich euch nicht vorenthalten will, weil sie genau zeigt, was in dieser zeit unter schokolade verstanden wurde und weil sie in ihrer wortwahl einfach besonders ist. ich nehme allerdings einen teil der gekürzten fassung aus dem grassi-museum, die auch den vollen genuss bringt und nicht ganz so weit ausholt: also choccolate ist danach "eine gewisse pasta, so aus indianischen frucht cacao und etlichen gewürtzen als zimet, naeglein, vaniglia, pipere indico (pfeffer) nebst zucker nach der americaner composition (...) und durch die kleinen indianischen grünen mandeln achioti genannt, gefärbet wird, mit wasser, milch oder wein gekochet einen angenehmen tranck gibt, so der gesundheit sehr zuträglich sein soll."

nach dieser köstlichen definition beende ich erst einmal meine zitatreihe aus dem frauenzimmer lexikon. ihr könnt ja, wenn ihr es noch genauer wissen wollt, alles auch im internet nachlesen. es bildet ungemein...und hat zumindest mir viel spass gebracht.

auf jeden fall bin ich froh, dass wir heute sooo leckere schokolade haben, die wir geniessen können als trunk oder tafel oder praline, gefüllt oder ungefüllt, mit exotischen Gewürzen oder ohne

weil z.b. diese cacau pasta mit gewürzen in wein gekocht und mit grüner mandel gefärbt... ich weiss nicht, ob ich das kosten möchte...aber wer weiss?

choccolate oder schokolade hat ja auch heute noch etwas sehr faszinierendes...und verbunden mit schönem porzellan kann ihr genuss noch an reiz gewinnen.