· 

unsere orangen-schokoladen-trüffel

zuerst eine kurze entschuldigung dafür, dass eine so lange blog-pause entstanden ist. unser internetanbieter hat mich hängen lassen. jetzt habe ich eine Übergangslösung gefunden und nun geht es auch weiter.

 

und zwar heute mit den orange-schokoladen-trüffeln, einem echten hit für die vorweihnachtszeit. denn alle drei worte: orangen, schokolade und trüffel gehören für mich einfach zu weihnachten dazu...

 

also los: was brauchen wir:

° eine herdplatte (induktion geht besonders gut) mit topf und wasserbad, ein gefäß zum schmelzen

  der schokolade, ganz wichtig ein thermometer, eine arbeitsplatte, eine waage, einen quirl zum

  umrühren der schokolade, eine pralinengabel und butterbrotpapier

das ist an utensilien erst einmal alles. nun die zutaten ( für ungefähr 40 stück schokoladen-trüffel): 

° schoko-chips in dunkel (die menge ist ein wenig auch abhängig von der grösse des gefäßes, es muss

  soviel schokolade geschmolzen werden, dass ihr die hohlkörper darin tauchen könnt) und 150g

  schoko-chips in weiss, 100 g sahne, natürliches orangenaroma (menge nach bedarf, bzw. ge-

  schmack), dekoration für die fast fertigen trüffel und natürlich die entsprechende anzahl an schoko-

  laden- hohlkörper.

wenn alles bereit liegt, kann es los gehen.

 

zuerst müsst ihr die sahne unter ständigem rühren aufkochen. vorsicht dabei, dass geht ziemlich schnell. ganz kurz ein wenig abkühlen lassen und dann die weissen schokochips, weiter unter stän-digem rühren, darin auflösen, nach bedarf die entsprechende menge an natürlichem orangenaroma unterrühren und die mischung auf 30 °C abkühlen. die bereitliegenden schoko-hohlkörper (ich neh-me dazu am liebsten welche aus dunkler schokolade mit 60 - 70 % kakaoanteil), vorsichtig mit der sahne-schokoladen-mischung randvoll füllen.

der rest der mischung lässt sich super auslecken!!!

zum ruhen und etwas festwerden stelle ich die gefüllten hohlkörper etwa 1 stunde an einen kühleren ort. meine veranda ist dafür super geeignet. in der zwischenzeit könnt ihr die dunklen schoko-chips im wasserbad schmelzen. dabei ist das thermometer sehr wichtig. die schokolade muss unter ständigem rühren geschmolzen werden, etwa bis auf 45 ° C.  bis zur weiteren verarbeitung muss sie dann wieder bis auf max. 32 °C abgekühlt werden. wie ihr das genau hinbekommt, werde ich in einem der nächsten artikel noch einmal genau beschreiben. ist alles soweit, taucht ihr die hohlkörper mit füllung nacheinander in die geschmolzene schokolade, nehmt sie mit der pralinengabel wieder raus und legt sie auf das butterbrotpapier, das ihr vorher auf die arbeitsfläche gelegt habt. bevor die schokolade richtig fest wird, solltet ihr euch noch für eine dekoration entscheiden z.b. nussmehl, kakaonibs oder ein kleines stück orangenschale oder was euch so gefällt und damit die trüffel dekorieren.

jetzt ist alles fertig.

der erste trüffel sollte dann in den eigenen mund wandern, denn der ist wirklich am leckersten.

 

noch ein hinweis zum schluss für heute, bei diesen trüffeln habt ihr keine zusätzlichen konser-vierungsstoffe verwendet, deshalb solltet ihr sie nicht so ewig lange aufbewahren, vielleicht so etwa 14 Tage. danach werden sie noch nicht schlecht, aber sie verlieren an aroma und damit auch an  geschmack.

 

und?...habt ihr lust das rezept zu probieren???

beim nächsten mal möchte ich euch zeigen, was wichtig ist, wenn ihr mit schokolade arbeiten wollt...und danach: was igeln mit schokolade zu tun hat...