· 

tomatenzeit

ohne lange vorrede fange ich jetzt einfach an zu schreiben. und wenn ich am anfang etwas vergessen habe, schreibe ich dazu später.

 

in meinem garten gibt es in diesem jahr eine tomaten-schwemme. das ist für mich nicht schlimm. ich liebe tomaten, schon ihr duft lässt mir das wasser im mund zusammen laufen.

falls es euch auch so geht, hier mein vorschlag, wie ihr schon zum frühstück den tag mit tomaten beginnen könnt: wie wäre es also mit

tomatenkonfitüre mit estragon

ihr benötigt dazu:

° tomaten, natürlich und soviel ihr wollt

° gelierzucker (ich nehme 2:1), d.h. also je nach dem wieviel tomaten ihr ausgesucht habt, benötigt

  ihr dazu die hälfte der menge an gelierzucker

° zitronensaft von 1/2 bis 1 zitrone

° 1 hand voll gehackten estragon, wächst bei mir ohne grosse pflege im garten

nun geht es los:

zuerst die tomatenschale über kreuz (kleines kreuz) einschneiden, dann kochendes wasser drüber geben und die schale abziehen,

die tomaten in kleine stückchen schneiden, den stielansatz dabei entfernen,

mit dem zitronensaft und dem gelierzucker mischen und ein bis zwei stunden ziehen lassen, dazwischen noch einmal umrühren.

ist diese wartezeit rum, kann der topf mit der angesetzten mischung auf den herd

unter umrühren müsst ihr alles aufkochen und etwa 4 minuten köcheln lassen, dabei den estragon untermischen.

wenn dann der geliertest gut ist, kann die konfitüre in hübsche frühstücks-tisch-gefässe gefüllt werden

ich würde gern wissen, ob ihr diese frühstücksleckerei so gut findet wie ich?